2020

Vortrag von Werner Kößl, Heilpraktiker und Dozent zum Thema   „ STOFFWECHSEL- UND DARMGESUNDHEIT“ speziell auch  bei Fibromyalgie und Arthrose

Für eine gute Gesundheit sind die Faktoren Ernährung, Bewegung und Entspannung von großer Wichtigkeit. Herr Kößl zeigte uns in einem sehr interessanten und lebhaften Vortrag die Grundursache für sehr viele, vor allem chronische Erkrankungen, ( u.a. auch Fibro und Arthrose) auf. In einem Schaubild war zu ersehen, dass die billionenfachen Körperzellen aus einem Zellkern, in dem die Gene gespeichert sind, bestehen und außerdem noch Mitochondrien enthalten. Wenn diese Mitochondrien intakt und funktionsfähig sind, dann sind sie im Hochleistungsmodus, andererseits wenn sie beschädigt und nicht in Ordnung sind, gehen sie in den Schutzmodus. Als nicht intakte Mitochondrien führen sie irgendwann dann zu Krankheiten und auch zu schweren Erkrankungen. Besonders ging Herr Kößl auf die Darmgesundheit ein, z.B. wie ein sog. Leaky Gut (löchriger Darm) entsteht.

Herr Kößl zeigte anhand einer Tabelle auf, was die genaueren Ursachen für beschädigte Mitochondrien sein können, wie falsche oder Mangelernährung, Umweltfaktoren, Strahlen,  Bewegungsmangel, physischer, psychischer oder metabolischer Stress etc.

Andererseits zeigte er uns aber auch Heilungsmöglichkeiten auf, oder zumindest Möglichkeiten einer Besserung. Besonders beeindruckt hat mich hier das Filtersystem für BASISCHES TRINKWASSER und auch, wie durch einen besonderen Chip Strahlen von Handys oder Router abgewehrt werden können.

Der Vortrag kam sehr gut an. Es war die erste Veranstaltung in unseren neuen Büroräumen. Die etwa 20 fest angemeldeten Teilnehmer wurden wegen des Abstands in Coronazeiten in 2 Gruppen hintereinander eingeteilt, so war es auch gut möglich das Hygienekonzept einzuhalten.

Weilheim, 01.08.2020 – Christine Perzul Leiterin Fibromyalgie SHG

von li.: Christine Perzul u. Werner Kößl

Besuch des Sisi Museum in Possenhofen

Wenn Engel reisen!“ Dieser Spruch gepasste genau als am Freitag, 24. Januar, zwanzig Mitglieder der ARGE Weilheim/Schongau der Deutschen Rheuma-Liga mit dem Kleinbus zum Sisi Museum nach Possenhofen am Starnberger See losfuhren. Die Sonne begleitete uns.

Bei der Ankunft am S-Bahnhof in Possenhofen wurden wir herzlich von der Museumsführerin begrüßt.

Nach einem „Gruppenbild mit Dame“ (Sisi) vor dem Museum begann die sehr informative Führung. Der erste von drei Räumen war Sisis Familie und Herkunft gewidmet. Die weiteren Räume ließen uns an ihrem Leben am Hof und ihren Reisen teilhaben, bei denen sie der Etikette am Hof entfliehen wollte. Die Sonderausstellung anlässlich der Silber-Hochzeit vom Kaiser Ehepaar vor 140 Jahren zeigten u.a. ihre gemeinsamen Reisen.

Alle Räume des Museums sind behindertengerecht und mit vielen Stühlen ausgestattet.

Die Mittlere Raum ist sehr klein und überfüllt mit Fotos und Memorialien von Sisi.

Der letzte Raum, die sogenannte „Kaiserliche Ankunfts Halle“ ist sehr groß mit hohen Decken und prunkvoll dekoriert. Die Führerin versetzte uns mit vielen kleinen Anekdoten zurück in eine vergangene Zeit und das Leben am kaiserlichen Hofe. Die eineinhalb Stunden waren schnell vergangen.

Bald war unsere Kutsche, nein, unser Bus, vor der Eingangstür vorgefahren. Wir fuhren dann nicht wie geplant in das „Kaiserin Elisabeth“ Hotel, sondern zurück nach Weilheim. Im Café „Alpenkuss“ ließen wir diesen unterhaltsamen Nachmittag ausklingen. Wieder ein gelungener Ausflug, als Auftakt unseres Programms 2020.

Sisi Museum – Gruppenbild mit Dame
Die Führerin versetzte uns mit vielen kleinen Anekdoten zurück in eine vergangene Zeit und das Leben am kaiserlichen Hofe.
Aufmerksam lauschten die Teilnehmer den Erzählungen der Museumsführerin

Treffen von Junge Rheumatiker und 35+ am 10.01. im HOP in Hohenpeißenberg

Diesmal waren wir wieder acht Personen, trotz mehr Anmeldungen. Somit war die 1. Vorsitzende, Gillian Susan Pal zufrieden und motiviert. Nach der Begrüßung durch die 1. Vorsitzende, folgte eine Vorstellungsrunde der Teilnehmer.

Danach wurden folgende Punkte besprochen:

Die Mitglieder wünschten mehr Information zu Themen: „Rechte im Sozialsystem“ und „Rentenansprüche bei rheumatischen Erkrankungen“. Die 1. Vorsitzende verteilte das Informationsmaterial vom Landesverband.

Die 1. Vorsitzende regte an, die Gruppe solle selbstständig agieren, ähnlich der Fibromyalgie Selbsthilfe Gruppe. Sie bot Hilfe und Unterstützung bis zur Selbstständigkeit der Gruppe, ca. Ende des Jahres an.

Bekannt gegeben wurden folgende Termine:

  1. Fahrt zum Sissi Museum, Freitag, 24. 01.2020, Abfahrt 14:30 Uhr vom Hallenbad Weilheim. Buskosten und Eintritt zahlt die ARGE.
  2. Vortrag „Cannabis in der Schmerztherapie“ von Dr. med. H. Gockel, Samstag, 25.01.2020 um 15:00 Uhr im Bio Michl
  3. Patienten Seminar in Oberammergau, Fr/Sa 03.-04.04.2020 Thema: „Rheumatoide Arthritis“ (rA), Kosten 30,- €, Anmeldung bis 28.02.2020
  4. Junge Rheumatiker und 35+ Seminar in Augsburg, Fr -So 03. -05.04.2020 Thema: „Wirksame Techniken der psychologischen Schmerzbewältigung“. Kosten 30,00 €, Anmeldung bis 28.02.2020.
  5. Zukunfstwerkstatt für Junge Rheumatiker in Nürnberg, Sa. 25. April; Fahrtkosten trägt evtl. die ARGE; Anmeldung über die 1. Vorsitzende

Themen für zukünftige Treffen – „Cannabis“, „Ernährung & Aktiv HochR“. Günstiger Tag für ein Treffen wäre freitags, allerdings ab 19:00 Uhr. Es wurde beschlossen den nächsten Treff wieder im HOP (Zentrale Lage im Landkreis) zu veranstalten.Termin Freitag, 24. April um 19:00 Uhr, Thema „Ernährung bei Rheuma“; eine Referent/in wird besorgt, entweder vom Therapiezentrum PRO in Peißenberg oder von der AOK Weilheim. Rita Luberger wird den Termin mit HOP ausmachen.

Nach einer „Feedback Runde“ und einer Pizza war das Treffen beendet.

von li.: Gillian Susan Pal, Rita Luberger, Iris Adam u. Annelore Ritthaler